Dorfzentrum Lüsen | Wettbewerb: Anerkennungspreis

  • Platzgestaltung, Tiefgarage, Fussballplatz und Spielplätze
  • Aufraggeber: Gemeinde Lüsen
  • Ort: Lüsen
  • Jahr: 2008

Gestaltungskonzept
Die Grünbereiche im Dorfzentrum werden beibehalten, und etwas erweitert (Parkplatz vor Friedhof). Die zum Teil seltenen Bäume der Streuobstwiesen scheinen erhaltenswert. Auch die einzelnen Wege sollen beibehalten werden. Lediglich die Mauer vor der Grundschule soll in der Höhe reduziert werden. Das dahinterliegende Gelände wird steiler geböscht. Dadurch wirkt der Bereich etwas offener.

Verkehrs- und Wegekonzept für das Dorfzentrum
Um die Verkehrssituation im Dorfzentrum zu verbessern, sollen gefährliche Punkte entschärft und das Dorfzentrum verkehrsberuhigt werden. Weiters sollen die Parkplätze an weniger Orten konzentriert werden, ohne Kapazitäten zu verlieren.

Im Detail sind folgende Eingriffe geplant:

  • die Straße von der Grundschule zur Kirche wird für den Verkehr gesperrt und nur mehr für Fußgänger nutzbar. Die derzeit sechs Stellplätze am Friedhof fallen demnach weg, die Fläche wird begrünt.
  • durch eine Pflasterung der gesamten Straßen im Dorfzentrum wird der Kern von Lüsen stark aufgewertet und zudem eine Verkehrsberuhigung erzielt. In der gesamten Zone wird ein Tempolimit von 30 km/h eingeführt
  • um den Verkehrsfluss einfacher zu gestalten, werden die Straßen im Zentrum zu Einbahnstraßen umfunktioniert. Dies sind der Unterdorferweg und die Dorfgasse. Beide sind nur mehr aufwärts zu befahren, d.h. der Unterdorferweg von der Lüsner Straße zum Dorfplatz hin bzw. die Dorfgasse von der Lüsner Straße (im Bereich der großen Kurve) zum Dorfplatz und aufwärts zur Lüsner Straße (Im Bereich des Market Lüsen)
  • alle derzeitigen Parkplätze im Dorfzentrum werden Kurzparkzonen

Um das gesamte Verkehrs- bzw. Parkplatzkonzept abzurunden scheint es angeraten, die Parkplatzsituation im Bereich Feuerwehrhalle – Wohnbauzone – Hotel Rosental genauer zu prüfen. Dieser Bereich befindet sich jedoch nicht im Areal 1 und ist somit nicht Gegenstand des vorliegenden Planungswettbewerbes. Der Bau einer weiteren Tiefgarage für Touristen und Anrainer könnte zum Beispiel eine angebrachte Lösung darstellen, ohne dass diese jedoch vom Planer weiter vertieft geworden wäre. Positiver Nebeneffekt wäre der gewinn einer weiteren Autofreien Fläche im unmittelbaren Nähen des Dorfzentrums.